Home » Forum-Architekten » Referenzen » Sport- und Freizeitbad ALLERWELLE in Gifhorn

Sport- und Freizeitbad ALLERWELLE in Gifhorn

In der Klarheit liegt die Wahrheit

Neuestes Schmuckstück der rund 40.000 Einwohner zählenden Kreisstadt Gifhorn ist das Sport- und Freizeitbad ALLERWELLE. Benannt ist das Bad nach dem Fluss, der die Stadt und den gleichnamigen Landkreis im östlichen Teil Niedersachsens durchfließt – wohl aber auch wegen der prägenden Dachform, die einer Welle nachempfunden ist. Die vorhandenen Becken im Freien wurden teils umfassend saniert, um ein neu gebautes, großzügiges Hallenbad ergänzt und so zu einem attraktiven Angebot mit eigener, maritimer Prägung gemacht.

Das vorhandene Freibad (rechts) wurde umfassend saniert und mit einem neu gebauten Hallenbad (links) ergänzt, das aus vier Pools besteht.

Die Planung oblag dem renommierten Hannoveraner Architekturbüro Venneberg & Zech unter Federführung von Dipl.-Ing. Ulrich Zech und Dipl.-Ing. Otto Schwed-helm. „Grundintention bei diesem Projekt war es“, wie Ulrich Zech ausführt, „einen aufdringlichen Spaßbad-Look zu vermeiden und durch klare Farben, Formen und Perspektiven eine unaufgeregte, ausgewogene und authentische Atmosphäre zu schaffen“.

Der lang gestreckte Baukörper unter der schwebenden Dachwelle, der ganz auf Reihung der verschiedenen Angebote setzt, ist durch trennende Verglasungen und eingestellte Baukörper einerseits erdgeschossig räumlich höchst differenziert, andererseits überall aber auch als „großes Ganzes“ wahrnehmbar.

Vier Poolbereiche bieten den Besuchern einen abwechslungsreichen, nach individuellem Gusto entspannenden oder eher trainingsorientierten Aufenthalt: Ein Sportbecken mit 420 m2 Wasserfläche, ein Therapiebecken mit 180 m2 Wasserfläche und Hubboden, ein Attraktionsbecken mit Grotte, Sprudelliegen und Schwimmkanal (200 m2 Wasserfläche) sowie ein Planschbecken mit 40 m2 Wasserfläche für die Kleinsten. Die Beckengestaltung erfolgte dem Gedanken der Klarheit folgend mit Fliesen in schlichtem weiß, um die Reinheit des Ur-Elements Wasser und die Stringenz der architektonischen Konzeption subtil zu unterstreichen. In dezentem Kontrast zu den Becken stehen kubenartige Baukörper und wohl proportionierte Flächen in edlem Anthrazit.

Frisches Weiß, neutrales Grau und edles Anthrazit bilden die Basis des stringenten Farbkonzepts. Die Formensprache wird bestimmt durch klare Linien und Baukörper, die homogen bekleidet werden konnten dank Keramikfliesen mit glasierten bzw. gerundeten Kanten.

Diese im Detail ganz bewusst auf formale Reduktion setzende Eleganz konnte nur durch den Einsatz eines Spezialproduktes voll umfänglich realisiert werden: Keramikfliesen mit glasierten bzw. gerundeten Kopf- oder Läuferkanten, die den Verzicht auf farblich und materialtechnisch abweichende Kantenprofile ermöglicht haben. Detaillösungen wie diese belegen den hohen gestalterischen Anspruch, den Venneberg & Zech bei der Planung des Bades konsequent verfolgt haben.

Diese und andere Speziallösungen sind, wie Ulrich Zech erläutert, unter anderem durch individuelle Sonderfertigungen und das Spezialsortiment für den Bereich Schwimmbadbau möglich gewesen, mit dem sich der Hersteller Agrob Buchtal einen führenden Namen erworben hat.

Ein weiterer Vorzug der eingesetzten Schwimmbadkeramik ist die werkseitig aufgebrachte Oberflächenveredelung „Hydrotect“. Diese innovative, dauerhaft eingebrannte Veredelung verleiht Fliesen ganz besondere Eigenschaften: Sie sind dank hydrophiler Oberfläche extrem reinigungsfreundlich, wirken antibakteriell ohne den umweltbelastenden Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln und bauen störende bzw. schädliche Gerüche ab. Aspekte, die in öffentlichen Schwimmbädern voll zum Tragen kommen, ganz gleich ob in der Beckenumgebung, Umkleiden, dem Sanitär- oder gastronomischen Bereich.

Fein dosierte Akzente und ausgewogene architektonische Komponenten schaffen ein Ambiente, das unprätentiös und elegant zugleich wirkt.

Das Sport- und Freizeitbad Allerwelle hebt sich wohltuend ab von überbordender Reizüberflutung. Es besticht durch ein bemerkenswert unprätentiöses, fast meditativ anmutendes Ambiente, das Auge und Seele Ruhe finden lässt.

Weitere Informationen zum Projekt über www.vundz.de sowie www.allerwelle.de, Informationen zum Schwimmbadbau sowie ein umfangreiches Sortiment an Spezialprodukten unter www.agrob-buchtal.de und Informationen rund ums Thema Fliese unter www.fliesenverband.de.

2017-08-13T16:22:37+00:00