18.11.2019 – Der Neubau boomt, Wohnungs- und Hauseigentümer investieren in der Niedrigzinsphase gerne ins eigene Heim. In diesem Umfeld stehen die unterschiedlichen Belagsmaterialien von Jahr zu Jahr in höherem Wettbewerb. Vor zehn Jahren war ein starkes Wachstum von Laminat zu beobachten; in den vergangenen drei, vier Jahren verzeichneten dann elastische Bodenbeläge und Vinyl eine steigende Nachfrage.

Diese Entwicklung muss ernst genommen werden; jedoch gerät bei der hohen Aufmerksamkeit, die die Branche der „Konkurrenz“ widmet, bei vielen der „offene“ Blick in den Spiegel in Vergessenheit.

Wir haben also mal die Außensicht eingenommen – und bei der Konkurrenz „gespickt“.
Das Ergebnis: Die Fliese ist im Jahre 2019 ein „gehyptes Trendprodukt“ – und konnte ihren Anteil am Markt für Bodenbeläge zwischen 2008 und 2018 um mehr als 50% steigern.

Das Fachmagazin „Textilwirtschaft“ benennt keramische Fliesen als
 „Top Trend“ des Jahres 2019 am Boden

Darüber dürfen und sollten sich alle „Fliesenmenschen“ freuen. Und sich ein neues Selbstbewusstsein zuzulegen: Viele gute Gründe sprechen für Keramik. Die Fliese bedient mit einer riesigen Design-und Formatvielfalt verschiedenste Trends im Interior-Design.

Und wie kaum ein anderes Material ermöglicht Keramik es Bauherren und Architekten, Wand- und Bodenflächen individuell zu gestalten. Auf der anderen Seite bieten Fliesenzahlreiche Material-Vorzüge – so profitiert die Fliese vom gestiegenen ökologischen Bewusstsein vieler Bauherren und Sanierer; der Siegeszug der Fußbodenheizung verhilft ihr zu steigender Beliebtheit im gesamten Wohnbereich.
Allerdings müssen Bauherren dazu die gesammelten Vorzüge der Fliese kennen, sich für ein Design begeistern, bevor sie sich für ein anderes Belagsmaterial an entschieden haben.

Exakt hier setzt die Imagearbeit pro Fliese an, mit der der Bundesverband Keramische Fliesen (BKF) in Kooperation mit dem Fachverband Fliesen und Naturstein im ZdB (FFN) seit 2008 die Fliese über eine breit angelegte Medienkampagne gegenüber der Anwendungskonkurrenz positionieren. Unser Ziel: ein positives Image für die Fliese und ein größeres Stück vom „Kuchen“ – sprich: ein höherer Anteil im Markt der Bodenbeläge.

Nach 10 Jahren Kampagne haben wir beide Ziele erreicht:
Das Image der Fliese hat sich vom ehemaligen „quadratisch, praktisch, langweilig“ gewandelt zu einem positiv besetzten Designprodukt, das als „Gestaltungstalent und Alleskönner“ in den Medien gehandelt wird.
Und kein anderes Belagsmaterial konnte in den vergangenen 10 Jahr mehr „Boden“ gut machen – denn die keramische Fliese konnte zwischen 2008 und 2018 ihren Marktanteil von ca. 14% auf ca. 24 % steigern.

Im Rahmen unserer Pressekooperation mit dem Fachverband Fliesen und Naturstein empfehlen wir Bauherren und Sanierern, die Verlegung ihrer Fliesen einen qualifizierten Fachverleger anzuvertrauen. Und wir informieren Bauherren darüber, dass eine qualifizierte Beratung und die ganze Vielfalt des aktuellen Fliesendesign nur im Fachhandel „erhältlich“ ist.

Die beeindruckende Bilanz der Imagekampagne im Jahr 2018:

Im Printbereich konnten wir 4225 Artikel lancieren (durchschnittlich 12 Veröffentlichungen am Tag)
– darunter über 70, meist mehrseitige Artikel in renommierten Wohn- und Baumagazinen

Im Onlinebereich sind unsere Materialen mittlerweile in Form von
– hunderten von Beratungsbeiträgen auf diversen Online-Portalen verbreitet

Eine Auswahl besonders gelungener Veröffentlichen finden Sie im Pressespiegel auf der Homepage des Bundesverbands


 

 

Die Nachfrage nach Fliesen ist hoch – und viele Endkunden sind schon sehr gut vorinformiert, wenn sie ganz gezielt den Fachhandel oder Fachverleger aufsuchen, um sich individuell beraten zu lassen.

Neue Kunden-Gruppen, insbesondere das jüngere Klientel, erreichen wir übrigens zunehmend über die verschiedenen Social-Media-Plattformen. Neben der Fanpage bei Facebook erfreuen sich auch unsere anderen Social-Media-Plattformen wie Instagram, Youtube und Pinterest steigender Beliebtheit.

Die Medienpräsenz der Fliese hat offensichtlich die Wettbewerber überrascht – und „inspiriert“:
Andere Belagsmaterialien haben ihre Werbeaktivitäten teils massiv verstärkt, werben zum Teil 1:1 mit unseren Slogans und leicht adaptierten Argumentationen.

Umso wichtiger ist es für alle Branchenbeteiligte, dass wir uns sichtbar und gemeinschaftlich für die Fliese einsetzen. An dieser Stelle also auch wieder einmal vielen Dank für Ihre tatkräftige Unterstützung!