Home » Aktuell » News aus der Branche » Messeresümee Cersaie 2015

Messeresümee Cersaie 2015

Deutsche Fliesenproduzenten präsentieren designstarke neue Kollektionen für den Privat- und Objektbau

22.10.2015 – Vom 28.09. bis 02.10.2015 präsentierten 872 Aussteller aus 39 Ländern ihre Produktneuheiten aus den Bereichen Architektur- und Wohnkeramik sowie Badezimmerausstattung. Der Veranstalter der Cersaie weist mit insgesamt knapp über 100.000 Besuchern eine konstant hohe Besucherzahl für die Fachmesse aus, die erneut von zahlreichen Events zu den Themenfeldern Architektur, Interior Design sowie der Fachverlegung begleitet wurde.

Für die deutschen Hersteller verlief die Cersaie 2015 zufriedenstellend, obwohl im Bereich Fliese eine leicht rückläufige Besucherzahl zu verzeichnen war. Michael Wester, Vorsitzender des Bundesverbands Keramische Fliesen e.V. und Vorstand der Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG, resümiert den Messeverlauf aus Sicht der Mitgliedsunternehmen:

„Die Cersaie bleibt für uns die wichtigste internationale Kontakt-Plattform: Fast alle großen deutschen Handelsunternehmen haben ihre deutschen Industriepartner auf der Messe besucht, darüber hinaus konnten interessante neue Kontakte ins Ausland geknüpft werden. Gleichwohl ist zu beobachten, dass zahlreiche italienische Fliesenhersteller nicht mehr präsent sind und Produzenten anderer Belagsmaterialien, allen voran Holz und Parkett, die vakanten Plätze besetzen. Die Neuheiten auf den deutschen Messeständen sind durchweg auf positives und reges Interesse gestoßen. So gesehen können wir mit dem Verlauf der Cersaie 2015 zufrieden sein, wenngleich der jährliche Turnus Besuchern und Ausstellern einiges abverlangt. Nun gilt es, die Kontakte in konkrete Geschäfte umzusetzen“.

Trendschau Fliesendesign 2016

Das Fliesendesign 2016 zeichnet sich erneut durch eine beeindruckende Vielfalt der Formate und Oberflächen aus. Bei der maximalen Größe der Formate waren auf der Messe Fliesen mit 3 m Kantenlänge zu sehen – gleichzeitig aber auch ein Revival kleinerer Formate. Viele Hersteller präsentierten Neuheiten mit dezidiert handwerklicher Anmutung, die z. B. durch Kanten- und Glasureffekte erzielt wurde. XL-Quer- und Riegelformate bleiben ebenso im Trend wie diverse Schnittdekore in Riegel- und Riemchenoptik.

Dank Digitaldruck und einer sichtlich weiter voranschreitenden Verfeinerung der Technologie sind die aktuellen Materialimitationen in Optik und Haptik authentisch wie nie zuvor. In Bologna war dies zu beobachten bei einer riesigen Auswahl „natürlich“ anmutender Naturstein- und Holzoptiken. Zugleich fiel auf, dass das Fliesendesign sich zunehmend auf freie Materialinterpretationen fokussiert – und auf Oberflächendessins, die die Anmutung verschiedener Materialen, z. B. von Cotto und Zement, raffiniert kombinieren.

Bei den Farben dominieren weiterhin das natürliche Farbspektrum sowie zeitloses grau und anthrazit in diversen Nuancen. Weitere große Trendthemen im Bereich der Dekore und Oberflächeneffekte sind der Antik- bzw. Used-Look sowie ornamentale und grafische Dekore, die mit der Anmutung historischer Fliesen oder dem typischen Zementfliesenlook spielen.
Die Stimmen zur Messe lesen Sie hier.

2017-08-13T16:28:27+00:00